Coronavirus: Hotspot bei Reutlingen – Hunderte betroffen Tübingen

Im Landkreis Reutlingen wurden auf einer privaten Bash 14 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Jetzt hat der Distrikt Hunderte von Kontakten getestet.






Online video herunterladen (2,6 MB | MP4)

Die private Feier fand offenbar am vergangenen Wochenende vom 12. bis 13. September in Dettingen an der Erms (Bezirk Reutlingen) statt. 14 Personen wurden dann positiv auf das Coronavirus getestet. Sie befinden sich jetzt seit zehn Tagen in Quarantäne. 33 Personen nahmen an der erlaubten Social gathering teil, für die kein Hygienekonzept notwendig war. In Baden-Württemberg sind bis zu 100 Teilnehmer an solchen Partys zugelassen.

450 Personen in Kontakt mit infizierten Personen

Laut dem Leiter des Gesundheitsamtes Reutlingen, Gottfried Roller, sind sieben Schulen im Landkreis Reutlingen von mehr als 350 Kontakten der Kategorie 1 betroffen. Dies bedeutet, dass sie engen Kontakt zu Menschen hatten, von denen bekannt war, dass sie infiziert sind. Für sie gilt eine 14-tägige Quarantäne.

Es gibt auch Kontakte zu vier Fußballclubs mit 70 Kontakten der Kategorie 2, die sich beispielsweise mit infizierten Personen im selben Raum befanden und für die eine Risikobewertung durchgeführt wurde. Das Gesundheitsamt des Distrikts empfiehlt großzügige Kürzungen, um die Pandemie einzudämmen. Es gibt andere Fälle, die nicht mit der Schule zusammenhängen, beispielsweise in Unternehmen.

Während einer Pressekonferenz informierten die Verantwortlichen des Bezirksverwalters Thomas Reumann (zweiter von rechts) über die Ereignisse






Das Ausmaß der möglichen Infektionen wurde durch die Krankheit des Einzelnen bekannt, berichtete Roller. Um die Verhältnismäßigkeit aufrechtzuerhalten, würden keine Schulen geschlossen, aber die betroffenen Klassen würden zu Hause bleiben.

Nach seinen Informationen verteilen sich die sieben betroffenen Schulen auf Poor Urach (3), Reutlingen (2) und Metzingen (2). Bei der Lösung des Troubles spielten die betroffenen Gemeinden, Schulen und Behörden gut zusammen.

Der Bezirksverwalter kritisiert die Nachlässigkeit des Coronavirus

In der Zwischenzeit kritisierte der Bezirksverwalter Thomas Reumann, der im Frühjahr 2021 nicht mehr kandidieren wird, die Feierlichkeiten im SWR. “Wir haben festgestellt, dass die Leute Covid19 satt haben”, sagt Reumann. Die Tatsache, dass die Bevölkerung nachlässig ist, ist immer mehr ein Challenge. Obwohl eine private Feier dieser Größe erlaubt ist, “ist jetzt etwas entstanden, wo eine große Anzahl von Menschen potenziell gefährdet ist.”

Corona-Vorschriften Baden-Württemberg (Foto: SWR, Imago)

Die Regeln der Corona-Krise ändern sich ständig. Wir haben zusammengefasst, was derzeit erlaubt ist – und was nicht.
Mehr…

Der aktuelle Slide ist ein gutes Beispiel dafür, dass guy sich nicht zu schnell zurücklehnt, nur weil die Infektionssituation im Bezirk Reutlingen derzeit entspannt ist und keine Menschen an schweren Krankheiten leiden. Reumann appellierte an die Bevölkerung, weiterhin aufmerksam zu sein. Nach Angaben des Leiters des Gesundheitsamtes liegt die Prävalenz von 7 Tagen professional 100.000 Einwohner im Landkreis Reutlingen derzeit bei 28,2.

READ  Power10: Die Cloud-CPU von IBM bietet die dreifache Leistung

You May Also Like

About the Author: Adalinda Fiedlerg

"Musik-Vorreiter. Begeisterter Speck-Evangelist. Absoluter Kaffee-Enthusiast. Freundlicher Fan der Popkultur."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.