DAX in der Gewinnzone – Asiens Aktienmarkt schließt größtenteils niedriger – Salesforce erhöht die Aussichten auf starke Zahlen – ENCAVIS bestätigt Prognose – Rund um das Zentrum wagt die Gewinnprognose – SAP im Fokus | Botschaft

Der deutsche Aktienmarkt blieb am Mittwoch auf hohem Niveau.

Von DAX fiel zu Handelsbeginn um 0,15 Prozent auf 13.041,83 Punkte, steigt aber jetzt an. Von TecDAX hatte auch einen kleinen Rabatt von 0,13 Prozent auf 3.127,60 Meter bei der Börseneröffnung, kann aber jetzt ein Plus verbuchen.

Die Anleger freuen sich auf das Treffen am Donnerstag in der US-Notenbank, bei dem der Vorsitzende der Fed, Jerome Powell, etwas über die Einschätzung des Ziels der Fed durch die Währungsbehörden sagen wird. “Viele bleiben mit der Rede von Jerome Powell morgen vorsichtig”, sagte der Analyst Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners gegenüber dpa. Es wird davon ausgegangen, dass die Fed künftig von einer bestimmten Inflationsrate absehen wird.

Klicken Sie hier für eine vollständige Indexübersicht

Investoren in Europa verfolgen bis Mitte der Woche einen abwartenden Ansatz.

Von EuroSTOXX 50 hatte zu Handelsbeginn einen minimalen Abschlag von 0,04 Prozent bei 3.328,42 Indexpunkten und ist nun tendenziell fester.

Nach den letzten Tagen haben es die Anleger Mitte der Woche wieder etwas leichter gemacht. Die Stimmung bleibt recht positiv, aber es ist nicht davon auszugehen, dass sich die Erholung nach der Koronakrise zu schnell vollziehen wird. Dies wurde durch die kürzlich veröffentlichten US-Verbraucherinformationen gezeigt. Diese lagen im August unter den Erwartungen. Dennoch sind die Marktteilnehmer weiterhin optimistisch hinsichtlich der Suche nach einem Coronavirus-Impfstoff und dass die Zentralbanken Liquidität einsetzen werden, um das Schlimmste der Coronavirus-Episode einzudämmen. Der Fortschritt des Handelsstreits zwischen den Vereinigten Staaten und China wird ebenfalls begrüßt.

READ  BMW mit dem neuen "Technologie-Flaggschiff" - dieser Bulle wird Tesla erschrecken

Klicken Sie hier für eine vollständige Indexübersicht

Die US-Aktienmärkte haben am Dienstag vorsichtig gehandelt.

Von Dow Jones eröffnete den Handel mit plus 0,14 Prozent bei 28.347,42 Punkten, fiel dann aber auf rotes Gebiet zurück. Er beendete die Sitzung um 0,21 Prozent schwächer bei 28.248,44 Punkten. Technischer Wertindex NASDAQ Composite könnte mit Zuschlägen (11.468,26 Einheiten) ein neues Rekordhoch erreichen. Er ging mit einem Plus von 0,76 Prozent auf 11.466,47 Punkte in den Abend.

Einige positive Signale aus den Handelsgesprächen zwischen China und den USA konnten die Rally nicht fortsetzen. Trotz anhaltender Spannungen zwischen den USA und China halten beide Parteien an ihrem Phase-1-Abkommen fest.

In den USA hat sich die Konsumentenstimmung im August unerwartet verschlechtert. Der Verbrauchervertrauensindex fiel laut dem Forschungsinstitut des Konferenzausschusses auf 84,8. Von Dow Jones Newswires befragte Ökonomen erwarteten ein Niveau von 92,5. Der Wert des Vormonats wurde ebenfalls von 92,6 auf 91,7 gesenkt.

Es gab auch Preisbewegungen am Dienstag im Zusammenhang mit bevorstehenden Änderungen im Dow Jones. Der Aktiensplit von Apple tritt am 31. August in Kraft, wodurch die Bedeutung von iCompany im Leitindex und ein weiterer technischer Wert zum Schließen der Lücke verringert werden. Daher wird Salesforce den Platz von ExxonMobil einnehmen.

Klicken Sie hier für eine vollständige Indexübersicht

Die meisten wichtigen asiatischen Indizes gaben am Mittwoch auf.

Er hat in Tokio verloren Nikkei minimal: Es verlor 0,03 Prozent auf 23.298,86 Punkte am Ende des Handels.

Auch auf dem chinesischen Festland sind die Zeichen unterschiedlich: Hier Shanghai Composite 1,3 Prozent niedriger bei 3.329,74 Metern. In Hongkong war es eher so Hang Seng Mittlerweile 0,02 Prozent stärker bei 25.491,79 Einheiten.

READ  Die letzte Chance für E-Autos und PHEVs Hammer der Leasingpreise läuft heute ab

Auf den asiatischen Märkten herrschte Zurückhaltung: Die Besorgnis über eine weitere Eskalation der Koronapandemie ist weiterhin groß. Es ist weiterhin zu hoffen, dass der Impfstoffdurchbruch bald stattfinden wird, aber die Befürchtungen einer weiteren Verschärfung der Beschränkungen bleiben bestehen. “Eine erneute Verschärfung der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie dürfte die Märkte belasten”, sagte Kiwoom Securities gegenüber Dow Jones Newswires.

Klicken Sie hier für eine vollständige Indexübersicht

You May Also Like

About the Author: Erhard Beitelg

"Unruhestifter. Web-Gelehrter. Bacon-Guru. Analyst. Alkohol-Enthusiast. Denker. Zertifizierter Popkultur-Liebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.