Die Pandemie trat erst beim zweiten Versuch auf

17. September 2020 – 10:02 Uhr Uhr

Bisherige Annahmen wurden abgelehnt

Um zu verstehen, wie es ist Coronavirus Weltweit verstreut verwenden Forscher verschiedene Methoden, um den Ausbruch von Epidemien zu untersuchen. Mit kürzlich veröffentlichten Studienergebnissen werfen sie frühere Annahmen für Europa und Nordamerika über Bord.

+++ Sie können alle aktuellen Entwicklungen des Coronavirus in der Live-Übertragung auf RTL.de +++ lesen

Nur eine Wiedereinführung führte zur Pandemie

Zu Ausbreitung des Coronavirus Um aufzuhören, ist es wichtig, die Infektionsketten zu verstehen. Die Infektionsquelle wird immer gesucht. Dies gilt auch für die globale Perspektive. Wie genau Epidemien in Europa und Nordamerika auftreten könnten und welche Rolle die ersten mit Sars-CoV-2 infizierten Menschen spielten, können Forscher nun nach zwei umfangreichen Studien sagen.

Die Teams um Trevor Bedford von der University of Washington und Michael Worobey von der University of Arizona sind sich aufgrund ihrer Forschungsergebnisse einig, dass sich Sars-CoV-2 in einem zweiten Versuch in Europa und Nordamerika nur massiv ausbreiten und zu Epidemien werden kann. Den Forschern zufolge waren jedoch die ersten in Bayern und im US-Bundesstaat Washington registrierten Infektionen begrenzt und wurden schließlich abgewendet. Erst als das Virus von China in die Bundesstaaten Washington und Lombardei zurückgebracht wurde, brachten die Epidemien die Epidemien schließlich nach Europa und Nordamerika.

Andere Bildungswege

Zuvor war angenommen worden, dass die Ausbreitung der ersten beiden infizierten Personen, die am 19. Januar im Bundesstaat Washington und am 27. Januar in Bayern identifiziert wurden, begann. Der Patient “WA1” kam am 15. Januar aus China in die USA. Der Patient “BavPat1” wurde von einem aus China angereisten Kollegen infiziert. Von diesen beiden Patienten soll sich das Virus unkontrolliert und unbemerkt von den Gesundheitsbehörden verbreitet und sogenannte kryptische Epidemien ausgelöst haben. Tatsächlich trat die Epidemie im US-Bundesstaat erst sechs Wochen später auf. Der Ausbruch in Europa, insbesondere in der Lombardei, war erst um den 20. Februar, schreibt das deutsche Medizinjournal.

READ  Täglicher Bedarf, Symptome von Mangel, Überdosierung

In der früheren Hypothese soll sich das Virus von Bayern in die Lombardei ausgebreitet und von dort über Ischgl nach Deutschland zurückgekehrt sein. Genetische Ähnlichkeiten stützten ursprünglich diese Annahmen. Ein Vergleich der Gene aus 455 Sars-CoV-2-Proben des Bedford-Teams bestätigte diese Annahme auf den ersten Blick. Eine detailliertere Analyse ergab jedoch, dass das Virus erst am 2. Februar in Europa ankam. Dieses Datum kann unter der Annahme einer Mutationsrate und der Unterschiede in den Genomsequenzen der später isolierten Viren berechnet werden.

Unterstützt durch weitere Studien

Die Forscher, “Seattle Flu Study”, kommen zu ähnlichen Ergebnissen. In der Studie wurden vom 1. Januar bis 15. März insgesamt 10.382 Atemwegsstangen entnommen. Der erste positive Sars-CoV-2-Test wurde am 21. Februar mehr als einen Monat nach der Infektion in “WA1” gefunden. Laut der Studie breitet sich das Virus dann in der Zeit nach dem 21. Februar schnell aus. Diese Zahlen sprechen gegen eine sogenannte kryptische Epidemie, dh gegen vermehrte Infektionen, die den Gesundheitsbehörden nicht zur Kenntnis gebracht wurden.

Computermodelle bestätigen neue Infektionswege

Worobeys Forscher kommen auch zu ähnlichen Einschätzungen. Die Forscher hatten die Ausbreitung von Sars-CoV-2 mithilfe von Computermodellen simuliert. Dies führt auch nicht zu einem einheitlichen Bild des Infektionsprozesses, das den ersten beiden infizierten Personen und den späteren Ausbrüchen entspricht. In Bayern müssen Schätzungen zufolge in den ersten 36 Tagen zwischen 140 und 2847 Neuinfektionen auftreten, d. H. nach dem 27. Januar. Es ist unvorstellbar, dass so viele Fälle von Gesundheitsbeamten unbemerkt geblieben wären. Tatsächlich waren 16 weitere Personen in Bayern nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert. Darüber hinaus waren die von infizierten Menschen in Italien erhaltenen und getesteten Viren genetisch nicht mit denen von “BavPat1” identisch.

READ  Dieses Vitamin kann bei Depressionen helfen

Die Ergebnisse der Computersimulationen legen nahe, dass die Epidemie in der Lombardei durch ein direkt aus China importiertes Virus ausgelöst wurde. Dies sollte die Region zwischen dem 20. Januar und dem 6. Februar erreicht haben. Dieses Virus kam ungefähr zwei Wochen später in New York an. Von hier aus verbreitet es sich in den Vereinigten Staaten. Einige der derzeit im Bundesstaat Washington entdeckten Viren stammen auch von diesem Virus in Italien.

Die Ergebnisse beider Studien wurden in der Zeitschrift “Science” veröffentlicht.

Diese: ntv.de.

Video-Wiedergabeliste: Alles, was Sie über Coronavirus wissen müssen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.