Die türkische Zentralbank erhöht den Leitzins drastisch

Das Truthahn implementiert die von Experten dringend empfohlene geldpolitische Wechselkursanpassung: Die Zentralbank hat auf die hohe Inflation und den jüngsten Wertverlust der Lira mit einer ungewöhnlich starken Zinserhöhung reagiert.

Die Zentralbank gab am Donnerstag bekannt, dass der Leitzins um 4,75 Prozentpunkte auf 15 Prozent angehoben wird Ankara Mit. Um es in die richtige Perspektive zu rücken: Der Leitzins im Euroraum beträgt derzeit 0% im Euroraum USA gerade vorbei.

Trotzdem wurde diese Zinserhöhung von der türkischen Zentralbank erwartet und sogar an den Finanzmärkten gefordert. Der Grund dafür ist die bedeutende Währungsrolle, in der die türkische Lira zuletzt war.

In den letzten Wochen wurde bekannt, dass die Regierung und die Zentralbank versucht hatten, mehr als 100 Milliarden US-Dollar an Devisenreserven zu verkaufen, um die Lira zu stabilisieren – was jedoch fehlschlug. Infolgedessen gab es weitreichende Konsequenzen für das Personal: Finanzminister Berat Albayrak – Präsident Recep Tayyip Erdogans Svärson – zurückgetreten und die Geschäftsführung der Zentralbank neu zugewiesen.

Jahre wirtschaftlicher Überhitzung

Noch wichtiger war jedoch das Signal von Präsident Erdoğan selbst: Seit Jahren vertritt er die eher unorthodoxe Ansicht, dass der hohe Leitzins tatsächlich für Inflation und Währungsschwankungen verantwortlich ist (im Gegenteil). Mitte November versprach er jedoch eine deutliche Korrektur seines Kurses.

Unmittelbar nach seinem Amtsantritt vor zwei Wochen kündigte der neue Gouverneur der Zentralbank, Naci Agbal, die Zinserhöhung mit klaren Signalen an. Nach Angaben des Zentralbankchefs hat sich die türkische Lira bereits stabilisiert und verzeichnete zuvor einen Rekordtiefrückgang beim Handel mit dem US-Dollar und dem Euro. Nach der Zinserhöhung nahm die Lira die jüngste Erholung auf und gewann deutlich.

READ  Kehrtwende ?: Neu im Depot in Berkshire: Goldaktie - Buffett tauscht Gedanken über Bitcoin aus? | Botschaft

Ökonomen warnen jahrelangErdoğan und die von ihm abhängige Zentralbank riskierten eine Überhitzung der Wirtschaft und die finanzielle Stabilität des Landes, indem sie die Leitzinsen zu niedrig festlegten. Die Zinserhöhung wurde von Analysten und Investoren einstimmig begrüßt. Die Lira gewann gegenüber dem Dollar um zwei Prozent an Wert.

Ikone: Spiegel

You May Also Like

About the Author: Irmela Botwrighte

"Böser Web-Fan. Hipster-freundlicher Unruhestifter. Ergebener Spieler. Wütend bescheidener Schöpfer. Reise-Ninja."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.