Huawei gehen aufgrund von US-Sanktionen die Smartphone-Chips aus

Huawei gehen aufgrund von US-Sanktionen die Smartphone-Chips aus

Huawei Kirin 990 5G. (Foto: t3n)

Aufgrund der US-Sanktionen hat Huawei offenbar Probleme, Chipsätze für seine Higher-Finish-Smartphones zu bekommen. Beispielsweise hat TSMC seit Mitte Mai keine Huawei-Bestellungen mehr angenommen.

Im zweiten Quartal gerade zu Ende Huawei verkauft zum ersten Mal mehr Smartphones als Samsung. Dies war vor allem auf das gute Geschäft in China zurückzuführen. Das internationale Geschäft leidet mittlerweile unter den US-Sanktionen. Außerhalb Chinas, wo Huawei mittlerweile 70 Prozent seiner Smartphones verkauft, sank der Umsatz um fast ein Drittel. Die kommenden Monate werden zeigen, ob das US-Embargo auch den Erfolg des chinesischen Herstellers auf dem heimischen Markt bremsen kann. Weil Huawei aufgrund der Sanktionen jetzt keine Chipsätze für Higher-End-Smartphones mehr haben.

Huawei wird die Chipproduktion am 15. September einstellen

Laut der Nachrichtenagentur AP Huawei könnte bald gezwungen sein, die Produktion seines fortschrittlichsten System-on-a-Chip (SoC) einzustellen. Laut Richard Yu, der bei Huawei für das Endkundengeschäft verantwortlich ist, kann der Kirin-Chip, der zuvor vom taiwanesischen Vertragshersteller TSMC hergestellt wurde, ab dem 15. September nicht mehr hergestellt werden. Laut Yu verfügt Huawei nicht über die Produktionskapazität seine eigenen Chips ganz selbst. Dementsprechend gibt es keine Chips mehr für die Smartphone-Produktion und keine Aussicht auf Lieferungen.

Der ehemalige Industriepartner TSMC hat Druck auf die Usa ausgeübt Huawei hat seit Mitte Mai keine Bestellungen mehr angenommen, wie z Golem berichtet. TSMC scheint der einzige Hersteller zu sein, auf den sich Huawei bei der Herstellung des Substantial-Finish-SoC Kirin 990 verlassen konnte, der im 7-Nanometer-Verfahren hergestellt wird. Huawei hat offenbar noch keinen gleichwertigen Ersatzpartner gefunden. Der chinesische TSMC-Konkurrent SMIC kann Chipsätze nur im 14-Nanometer-Verfahren herstellen.

Kein Kirin SoC von 2021?

Laut Yu könnte 2020 das letzte Jahr sein Large-Conclude-SoC aus der Kirin-Serie von Huawei. Ohne ein leistungsstarkes Smartphone im High-End-Bereich dürften die Verkäufe von Huawei-Smartphones noch stärker zurückgehen als bisher – Zum Beispiel wegen des Mangels an Android-Unterstützung für die neueren Modelle. Yu sagte, Huawei werde in diesem Jahr nicht mit dem Umsatz von 240 Millionen Smartphones im letzten Jahr mithalten können. Der Huawei-Supervisor gab jedoch keine Details bekannt.

Mehr zum Thema:

READ  Sondergipfel: EU verabschiedet Sanktionen gegen Belarus

You May Also Like

About the Author: Eardwulf Blumg

"Analyst. Preisgekrönter Web-Maven. Unheilbarer Alkoholfanatiker. Wannabe-Kaffee-Gelehrter. Freundlicher TV-Nerd. Kommunikator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.