Kai Havertz wegen des Chelsea-Deals in der Nationalmannschaft gerettet?

Kai Havertz musste sich am Montagabend nicht viel Mühe geben. Während des ersten gemeinsamen DFB-Trainings nach einer erzwungenen Pause von fast zehn Monaten teilte der Nationaltrainer das 17-Mann-Training mit Feldspielern in zwei Gruppen ein.

Das 21-jährige Supertalent trainierte separat mit Toni Kroos, Ilkay Gündogan, Niklas Süle, Robin Gosens und Jonathan Tah. Entsprechende Übungen folgten einem entspannten Aufwärmprogramm. Es war ein sanftes Übungsprogramm.

Vielleicht aus gutem Grund!

Sein Wechsel zu Chelsea ist auf dem Heimweg. Für Havertz ist es ein verschwenderisch langfristiger Vertrag. Für Bayer 04 Leverkusen ein Gesamttransferpaket von rund 100 Millionen Euro. Damit Englisch von einem der gefragtesten Spieler des Kontinents gekauft werden kann.

Werden Sie Deutschlands Tippgeber! Melden Sie sich jetzt für das SPORT1-Vorhersagespiel an

Stellen Sie sich vor, Havertz verletzt sich heute in DFB-Kreisen!

Ängstlicher Blick von Leverkusen nach Stuttgart

Erinnerungen werden von Leroy Sané wachgerufen, der kurz vor der Hinrichtung im vergangenen Jahr mit ähnlichen Übertragungseigenschaften schwer verletzt wurde. Sein Umzug von Manchester City nach Bayern verzögerte sich daher um ein Jahr. Die Bürger erhielten etwa die Hälfte des angestrebten Kaufpreises, auch aufgrund der Corona-Krise.

Um Sanés Schicksal zu verhindern: Wird Havertz vom Nationaltrainer eine Sonderbehandlung erhalten?

Zu SPORT1-Informationen Havertz in Leverkusen ist immer besorgt.

Es wird jedoch davon ausgegangen, dass Löw bei Havertz berücksichtigen wird, dass der Mittelfeldspieler seit dem Viertelfinale der Europa League gegen Inter Mailand (1: 2) am 10. August nicht mehr im Team trainiert hat.

Ob Löw ihn nächsten Donnerstag für die Nations League gegen Spanien startet (Nationenliga: Deutschland – Spanien am Donnerstag ab 20.45 Uhr in LIVETICKER) Werbung direkt an der Startlinie ist offen. Während des Teamtrainings am Dienstag war er jedoch voll involviert.

READ  Sporttag am Montag, 31. August 2020

Bosz plant nicht mehr mit Havertz

Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass er diese Woche zweimal die volle Spielzeit bekommt. Am kommenden Sonntag trifft Löw-Elf die Schweiz in Basel.

Es ist jedoch klar, dass Havertz ein Interesse daran haben wird, während des Europameisterschaftsjahres unter Löw zu zeigen und zu spielen. Es ist kaum zu glauben, aber bisher hat er nur sieben Länderspiele bestritten. Beim 3: 0-Sieg in Estland im Oktober 2019 spielte er nur einmal die gesamte Distanz.

Innerhalb des Vereins wird gesagt, dass zukünftige Transfers für Löw keine Rolle spielen werden. Der Spieler wurde absichtlich nominiert, so dass sein Engagement zu erwarten ist.

Trotzdem: Havertz ‘Aufenthalt beim DFB ist scharf!

Die Engländer werden sicherlich mit einem Auge nach Stuttgart schauen. Seine Ankunft am Montagmorgen im Teamquartier war bereits ein wichtiges Thema in den englischen Medien.

Ginter: “Kai ist tief entspannt”

Leverkusen plant nicht mehr, ihre Juwelen zurückzugeben. Dies wurde am Montag von Bayers Trainer Peter Bosz bestätigt. Alles deutet auf einen schnellen Havertz-Wandel hin.

Auch weil der Nationalspieler Antonio Rüdiger, der Defensivmanager des Blues, offenbar gute Vorbereitungsarbeit geleistet hat. Er erklärte, dass er bereits seine Rolle bei Timo Werners Wechsel zu Chelsea gespielt habe. “Ich hoffe, dass Kai dasselbe passiert”, sagte Rüdiger am Dienstag in einer Medienrunde.

Matthias Ginter sagte über das Wechselthema für diese internationale Spielwoche: “So etwas kann hart und nervig sein. Aber Kai ist zutiefst entspannt. Ich muss mir keine Sorgen machen, dass er verrückt wird.”

Borussia Mönchengladbachs Innenverteidiger vertraut darauf, dass Havertz nach England springt: “Es könnte der nächste Schritt für ihn sein. Er hat das absolute Potenzial dazu. Kai ist ein sehr, sehr guter Junge. Seine Gelassenheit ist seine großartige Qualität.”

READ  FC Bayern München: Der Bundesliga-Star rückt näher? Traumtor am Samstag bestätigt Superform

Eine von vielen, die Löw braucht und die die Londoner wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.