Loredana: Der Staatsanwalt beendet den Prozess gegen den Rapper

Die Luzerner Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung des Betrugs gegen Rapper Loredana abgeschlossen. Die Frau, die die Beschwerde eingereicht hatte, hatte mit dem Rapper eine Entschädigung vereinbart. gab die Behörde bekannt. “Loredana hat die Vorwürfe gestanden, sich für ihr Verhalten entschuldigt und dem Geschädigten mehr als die angebliche Menge an Verbrechen erstattet.”

Der Rapper war sehr froh, dass der Prozess nach 18 Monaten beendet war, sagte eine Sprecherin von Loredanas gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Das Management konnte die Details nicht kommentieren.

Unter anderem hatte Loredana zugegeben, sich illegal als Anwalt ausgegeben zu haben. Der Bruder eines Rapper hatte zuvor eine Frau auf einer Online-Plattform getroffen und hatte sie mit Geschichten von kranken Verwandten, um ihm Geld zu überweisen. Als die Frau um Geld zurück bat, kontaktierte der Rapper die Frau als mutmaßlichen Anwalt und bot an, bei der Rückgabe des Geldes zu helfen. Aber sie bat zunächst um mehr Summen. Der Ankündigung zufolge geht die Staatsanwaltschaft von rund 430.000 Franken (fast 400.000 Euro) aus.

Während der Vermittlungsverhandlungen zeigte Loredana Reue und Einsicht. Sie haben die Prozesskosten übernommen. Das Geld, das der Bruder von der Frau erhielt, war ebenfalls zurückgezahlt worden.

Loredana beging den Betrug, bevor sie 2018 mit ihrer erfolgreichen “Sonnenbrille” plötzlich berühmt wurde. Seitdem ist sie einer der großen Verdienste der Raps-Szene.

Ikone: Spiegel

READ  Donald Trump vergleicht sich mit Winston Churchill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.