Tesla-Stellenanzeigen: Zu Beginn von Gigafactory sind besondere Qualifikationen besonders gefragt

Tesla Stellenausschreibungen
Zu Beginn von Gigafactory sucht Elon Musk nach einer ganz bestimmten Berufsqualifikation

Tesla sucht Tausende von Mitarbeitern für die deutsche Gigafactory

© Saul Loeb / AFP

Bereits 2021 sollen in Brandenburg bis zu 12.000 Arbeiter Tesla-Autos bauen. Daher sucht das amerikanische Unternehmen jetzt durch Stellenanzeigen nach Menschen, die vor allem eines können: viele andere sehr schnell einstellen.

Der Bau der Tesla-Anlage in Grünheide bei Berlin ist im Gange. Ab dem nächsten Sommer sollen 8.000 bis 12.000 Mitarbeiter in der deutschen Gigafactory eine halbe Million E-Autos pro Jahr produzieren. In Zukunft könnte das Werk sogar bis zu 40.000 Mitarbeiter beschäftigen, erwartet der brandenburgische Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD).

Nachdem Elon Musk bürokratische Hindernisse und Umweltanforderungen für den Bau der Fabrik überwunden hat, steht er nun vor der nächsten großen Herausforderung: Die Schaffung einer vollständig großen Fabrikbelegschaft auf einmal. Der Chef wirbt sogar persönlich dafür. “Bitte arbeiten Sie am Tesla Giga Berlin! Es wird ein großer Spaß”, twitterte Elon Musk kürzlich auf Deutsch.

Rekrutierung in großer Zahl

Da der große Visionär jedoch nicht jeden Schraubenzieher persönlich einstellen kann, sucht Tesla jetzt über eine Stellenanzeige nach einer kompletten Personalabteilung. Auf der Stepstone-Jobplattform wird derzeit eine ganze Reihe von Dienstleistungen für Personen angeboten, die vor allem eines tun müssen: mehr Mitarbeiter einstellen. Wir suchen Personalvermittler, leitende Personalvermittler und Personalvermittlungsmanager sowie Talentforscher, Schulungsmanager, Personalberater und einen Personalvermittlungskoordinator.

Insbesondere sind ein Personalvermittler mit “hohem Volumen” und ein Werksrekrutierer mit “hohem Volumen” erforderlich. Was Sie denken, steht in der Stellenbeschreibung: „Sie wissen, wie man in kurzer Zeit eine große Anzahl von Mitarbeitern anstellt.“ Der hochvolumige Personalvermittler muss daher in der Lage sein, „die Ärmel hochzukrempeln und Dinge schnell zu erledigen“.

Die Art der Kandidaten, auf die die Massenrekrutierer achten sollten, ist auf der deutschen Website Tesla zu sehen. Dort bittet der Elektroautohersteller um Anwendungen aus vier Hauptbereichen: Technologie, Design, Produktion und Betrieb.

Die Arbeitsverwaltung ist ebenfalls beteiligt

Der Arbeitsdienst Frankfurt / Oder hilft auch beim Aufbau der brandenburgischen Tesla-Armee. Zusammen mit Tesla sucht die Agentur Mitarbeiter in großem Umfang. Für die ersten 6.000 Stellen wurden laut Handelsblatt bereits Anforderungsprofile erstellt. Insgesamt werden rund 500 Arbeitsagenturen in Berlin und Brandenburg speziell geschult, um geeignete Personen für Tesla zu finden, berichtet RBB. Wir suchen alles von Lagerarbeitern bis zu Managern. Die Arbeitsverwaltung erwartet, dass die Teilnehmer und Arbeitslosen auch eine Unterkunft für einfache Jobs finden.

Es ist jedoch noch unklar, unter welchen Bedingungen das Tesla-Jobwunder stattfinden wird. Die nächste spannende Frage ist, inwieweit sich das unkonventionelle amerikanische Unternehmen um lokale Tarifverträge und Zollbestimmungen für die Beteiligung der Mitarbeiter an seinen Hauptaufgaben in Deutschland kümmert. Elon Musk hat zu diesem Thema noch keine öffentlichen Erklärungen abgegeben. Immerhin: Laut RBB erwartet die Arbeitsverwaltung, dass die Löhne auf dem Tarif für die Metall- und Elektrizitätsindustrie basieren. Selbst die niedrigsten Einstiegsgehälter sollten daher mehr als 2700 Euro brutto pro Monat betragen.

Quellen:: Sprungbrett /. Tesla /. Handelsblatt /. RBB

READ  Tesla-Chef Elon Musk besucht Berlin - Treffen mit Altmaier?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.